Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Fächer Sport Erich- Huber- Geländelauf 2017

Erich- Huber- Geländelauf 2017

Der Wettergott war den 194 Läuferinnen und Läufern des Erich -Huber-Geländelaufs dieses Jahr gewogen und so lachte zunächst die Sonne am 12.10.2017. Und obwohl gegen Mittag ein kühler Wind auffrischte - so eisig wie letztes Jahr wurde es zum Glück nicht.

Erich- Huber- Geländelauf 2017

Voller Vorfreude am Start

Die schnellste Rundenzeit erzielte Beni Atlas aus der Q12. Er lief die 2,7 km in 9,31 Minuten und ließ damit den Rest des Feldes weit hinter sich. Den Rekord seines Mitfavoriten Jonas Graf (Q12) konnte er allerdings nicht knacken, dieser liegt immer noch bei 9,15 Minuten. Und aus dem von vielen erwarteten, spannenden Laufduell wurde leider auch nichts, da sich Jonas Graf auf der Strecke verletzte und somit unglücklicherweise den Wettkampf abbrechen musste.

Von den Ältesten zu den Jüngsten: Im Jahrgang 2007 siegten bei den Mädchen Lisa Voss (5c) und Elena Stadler (5d) zeitgleich mit einer Zeit von 13,04 Minuten. Bei den Jungen sauste Felix Laser (5d) in 11,40 Minuten um den Froschhauser See.

Den Podestplatz bei den 2006ern teilten sich mit 12,10 Minuten Fabian Heiland (5a) und Felix Schmidt (6d). 24 Sekunden später rannte Maria Porstmann (5a) durchs Ziel (12,34 min), die sich damit ebenfalls den ersten Platz in ihrem Jahrgang 2006 sicherte.

Bei den ein Jahr älteren Schülerinnen und Schülern wurde das oberste Treppchen wieder doppelt besetzt, diesmal von zwei Mädchen, Letizia Wagner (7c) und Luzie Huber (7c), die mit 12,45 Minuten eine gute Zeit präsentierten. Eine sehr schnelle Runde lief auch Moritz Strobel (7d). 11,21 Minuten reichten ihm für den Sieg bei den 2005er Jungen.

Die elf Minuten zu knacken gelang Valentin Schenk (8c) ganz knapp nicht, aber mit einer top Zeit von 11,05 Minuten wurde er Jahrgangsbester bei den Jungen 2004. Bei den Mädchen setzte sich Ophelie Jüptner (8b) mit 13,15 Minuten an die Spitze.

Nur wenig mehr als zehn Minuten brauchte Thomas Bauer (8a) für die Umrundung des Froschhauser Sees. Mit unglaublichen 10,06 Minuten sicherte er sich den Titel bei den 2003er Buben. Den Sieg bei den Mädchen 2003 errannte sich Luka Meixner (10a). An ihre schnellen 12,23 Minuten kam keine andere Läuferin heran, somit war Luka die beste Frau des Rennens.

Neben Beni Atlas unterbot ein weiterer Läufer die zehn Minuten Marke - Korbinian Sachse aus der 10b. Mit 9,52 Minuten setzte er sich an die Spitze des Jahrgangs 2002. Den weiblichen Sieg errangen hier Lena Kellner (10d) und Julia Schütrumpf (10a) mit 14,45 Minuten.

Natürlich liefen auch viele, viele weiter Athletinnen und Athleten sehr gute Zeiten, und oft trennten nur wenige Sekunden oder sogar Zehntel den Sieger vom Zweiten oder versperrten den Weg aufs Treppchen. Toll zu sehen war wieder einmal, wie motiviert und fair die Sportlerinnen und Sportler den Wettkampf bestritten; es wurde viel gelacht, gejapst und angefeuert.

Ein riesiges Dankeschön geht somit an all unsere Schülerinnen und Schüler, die mit ihrer Teilnahme den "Froschseelauf" auch dieses Jahr wieder zu einem spannenden, aufregenden und tollen Gemeinschaftserlebnis gemacht haben!

Damit dieses tolle Erlebnis aber überhaupt stattfinden kann, bedarf es einer Menge Helfer, die sich wie die Heinzelmännchen um alle organisatorischen Abläufe, Verpflegung und erste Hilfe vor Ort kümmern. Deshalb bedanken wir uns bei den Schulsanitätern, Tutoren, dem Additum Sport und den Lehrern. Ohne ihren Einsatz wäre so eine Veranstaltung nicht durchführbar. Es lebe der Sport!

Eure Fachschaft Sport

Artikelaktionen
  • Für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen wird keine Haftung übernommen.
    Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat: sekretariat©sgmu.de.