Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Fächer Informatik Grundwissen 7. Klasse
Artikelaktionen

Grundwissen 7. Klasse

In der Jahrgangsstufe 7 sind die großen Themenbereiche im Informatikteil von Natur und Technik die Funktion und Nutzung des Internets sowie das Arbeiten mit einfachen Algorithmen.

HTML
HTML  ist  die  Abkürzung  für  Hypertext  Markup  Language.  Es  ist  eine Beschreibungssprache für (vernetzte) Dokumente.
Grundlegender vereinfachter Aufbau einer HTML-Seite:

<html >       
// Eine HTML-Seite wird mit Hilfe sogenannter "tags" aufgebaut.
 
<head>        // Ein tag besteht aus einem in spitzen Klammern befindlichen Wort.
<title>   Hier wird der Titel der Seite eingegeben         </title> 
</head>       


<body>  

 Hier stehen die Informationen der HTML-Seite
</body>

</html>
Browser
Mit Browsern können Internetseiten betrachtet werden. Beispiele  für  Browser  sind Mozilla  Firefox,  Google  Chrome, Microsoft Internet Explorer, Opera, ...
Domäne / domain
URL ist die Abkürzung für Uniform Resource Locator.
Aufbau einer URL: z. B. http://www.staffelsee-gymnasium.de/index.html
URL
http://                                              ->     Protokoll (Übertragungsart)
www.ai.uni-bayreuth.de                  ->     Rechnername (Rechneradresse)
www.                                               ->     Internet-Dienst  www  (Seite   steht   im   World   Wide   Web   zur Verfügung)
de/                                                   ->     Pfad zum Dokument auf dem Zielrechner
index.html                                        ->     Dateiname
Verweis/Link
Verweise    werden    auch    Links    genannt.    Sie    bestehen    aus    einer Verweisbeschreibung  und  einem  Verweisziel.  Verweise  zeigen  auf  andere Objekte, z.B. HTML-Seiten.
Hyperstruktur
Die  Dokumente,  die  über  Verweise  miteinander  verbunden  sind,  bilden eine Hyperstruktur.
Absoluter Pfad
Die absolute Pfadangabe beginnt stets mit der Wurzel:  z. B. der absolute Pfad zur Datei „inf07-Grundwissen.pdf“ (unter Microsoft Windows):

D:\Benutzer\Klaus\Dokumente\Schule\Informatik\inf07-Grundwissen.pdf
Relativer Pfad
In  einem Dateisystembaum  kann  man  den  Ort  einer  Datei  auch  in  Bezug zum aktuellen Ordner aufschreiben. Wenn der aktuelle Ordner „Schule“ ist,  lautet  der  relative  Pfad  zur  Datei  „inf07-Grundwissen.pdf“  (unter Microsoft Windows):

.\Informatik\inf07-Grundwissen.pdf
Editor
Mit einem Editor können Internetseiten bearbeitet werden.
Suchmaschine
Mit einer Suchmaschine kann man Internetseiten zu bestimmten Themen suchen. Die bekannteste Suchmaschine ist Google (http://www.google.de).
Provider
Provider sind Firmen, die Internetzugänge zur Verfügung stellen. Bekannte Provider sind T-Online, 1&1, Arcor, ...
Server
Ein  Server  ist  ein  Computer oder ein Programm,  das einen bestimmten  Dienst anbietet,  z.  B. stellt ein Webserver Internetseiten zur Verfügung.
E-Mail-Adresse
Eine E-Mail-Adresse besteht immer aus zwei Teilen, die durch das Zeichen „@“ (Klammeraffe) voneinander getrennt sind. Der  erste  Teil  enthält  Angaben  zum   Benutzer,  der  zweite  Angaben  zum Mailserver, zu dem die Nachricht transportiert werden soll.
max@gmx.de
Empfängername@Domainname
POP
Das   POP-Protokoll   wird   verwendet,   um   E-Mails   von   der Mailbox abzuholen.
SMTP
Das  SMTP-Protokoll  wird  verwendet,  um  E-Mails vom  Absender  an  die Mailbox des Empfängers zu schicken.
Algorithmus
Ein  Algorithmus  ist  eine  Verarbeitungsvorschrift,  die  aus  einer endlichen Folge von elementaren, eindeutig ausführbaren Anweisungen besteht.
Struktogramm
Das   Struktogramm   ist   eine   von   der   konkreten   Schreibweise   einer bestimmten Programmiersprache unabhängige graphische Darstellung des Programmablaufs.
Sequenz
Eine Sequenz ist eine Folge nacheinander auszuführender Anweisungen.
Sequenz
Wiederholung  mit  fester  Anzahl
Die  Wiederholung  mit  fester  Anzahl  wird  verwendet,  wenn  eine  Sequenz mehrmals  wiederholt  werden  soll  und  die  Anzahl  der  Wiederholungen feststeht.
Wiederholung mit fester Anzahl
Bedingte  Wiederholung
Die  Bedingte  Wiederholung  wird  verwendet,  wenn  eine  Sequenz  solange wiederholt werden soll, bis die Bedingung den Wert falsch liefert.
wiederhole mit Anfangsbedingung
Zweiseitige  bedingte Anweisung
Die  zweiseitige  bedingte Anweisung  wird  verwendet,  wenn  abhängig  von einer Bedingung unterschiedliche Sequenzen ausgeführt werden sollen.
bedingte Anweisung zweiseitig
Einseitig  bedingte   Anweisung
Die  einseitig  bedingte   Anweisung  wird  verwendet,  um  eine  Sequenz abhängig von einer Bedingung auszuführen.
bedingte Anweisung einseitig
Quelle: angelehnt an: http://www.mgf-kulmbach.de/neu/images/medien/unterrichtsfaecher/Informatik/grundwissen/inf07-grundwissen.pdf

 

« November 2017 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

_______________________

 
  • Für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen wird keine Haftung übernommen.
    Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat: sekretariat©sgmu.de.