Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Fächer Geschichte Projektvorstellung "Königswege in Bayern und Tirol" - Schüler entwickeln Wander-App
Artikelaktionen

Projektvorstellung "Königswege in Bayern und Tirol" - Schüler entwickeln Wander-App

Logo_Interreg    Logo_Euregio 

Auf den Spuren von König Max, Königin Marie und Märchenkönig Ludwig II. im Gebirge

 

Ein länderübergreifendes Schulprojekt
des Staffelsee-Gymnasiums Murnau und des Bundesgymnasiums Reutte/Tirol
zur Bayerischen Landesausstellung 2018 in Ettal

 
      Ettal_Pressefoto_Kt          

 

Ziel des Projekts

Wir entwickeln eine königliche Wanderkarte für Heimatverbundene mit dazugehöriger „Wander- und Erlebnis-App“, die den Spuren der bayerischen Königsfamilie in Oberbayern und Tirol nachgeht. Wir zeigen die „Königswege“ im Gebirge und erzählen die Geschichte(n) zu den Schauplätzen der Vergangenheit. Wir präsentieren die Grenzregion zwischen Bayern und Tirol als historisch-kulturelle Einheit und machen Geschichte vor Ort erlebbar. Unsere Leitfragen: Wo im Gebirge haben sich die Wittelsbacher gerne aufgehalten? Wo kann man bis heute auf den Spuren von König Max, Königin Marie und Märchenkönig Ludwig II. oder des Prinzregenten wandeln und ihre Begeisterung fürs Gebirge nacherleben? Welche Erinnerungen sind vor Ort noch lebendig?

         

Thema „Königswege in Oberbayern und Tirol"

Wir beleuchten den Beitrag des bayerischen Königshauses zur Erschließung des Gebirges für den Fremdenverkehr im 19. Jahrhundert. Damit knüpfen wir thematisch an die Bayerische Landesausstellung 2018 in Ettal an: „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ zeigt den historischen Wandel des Gebirges von der unwirtlichen Wald- und Felsenregion zum Sehnsuchtsort für „Sommerfrischler“. Die Wittelsbacher kamen oft zur Erholung ins „bayerische Gebirg“ zum Jagen, Fischen, Bergsteigen und zu Ausfahrten in die Umgebung. Neben den Königsschlössern hinterließen sie Jagdhütten, Reitwege, Königsstraßen und Königszimmer in Postgasthöfen an den schönsten Orten im Oberland. Die bayerischen Herrscher wirkten auch grenzübergreifend bis ins tirolerische Außerfern und Lechtal hinein, wo noch heute Spuren ihrer Aufenthalte zu finden sind.

 
Logo_SGM               Bayerische Landesausstellung 2018               Logo_BRG

Schüler aus Bayern und Tirol

Bei diesem Projekt kooperieren Oberstufenschüler und Lehrer des Staffelsee-Gymnasiums Murnau und des Bundesrealgymnasiums Reutte in Tirol und entdecken grenzübergreifende Gemeinsamkeiten. Die Murnauer Schüler eines P-Seminars und die Tiroler Schüler eines Wahlpflichtkurses Geschichte gehen gemeinsam den Spuren der bayerischen Könige zwischen Lech und Isar nach. Wir arbeiten in länderübergreifenden Teams, sind digital miteinander vernetzt und treffen uns zu gemeinsamen Veranstaltungen und Exkursionen in Bayern und in Tirol. - Wir sind u.a. zu Gast im Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau mit Expertenvorträgen und Schlossführung. Wir wandern durchs Ammergebirge und Lechtal, besichtigen Schloss Linderhof bei Nacht, genießen ein „Königliches Mahl“ nach Originalrezepten der Hofküche und erhalten eine Sonderführung durch die Bayerische Landesausstellung 2018.

 

Foto_Brunnenkopfhütte        Königswege_Foto_Elibengalp    

Hier waren die bayerischen Könige unterwegs: Brunnenkopfhäuser im Ammergebirge (links) und Elbigenalp im Tiroler Lechtal (rechts)

Chancen für Schüler

Bei diesem Projekt lernen die Schüler ihre Heimat und Nachbarregion näher kennen und erforschen die Geschichte des Königreichs Bayern, Tirols und der Wittelsbacher im 19. Jahrhundert. Die Schüler können ihre berufsrelevanten Medienkompetenzen erweitern und von erfahrenen IT-Experten lernen, wie eine App entwickelt wird. Sie gewinnen Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt rund um ein kulturelles Großprojekt und können selbst einen Beitrag dazu leisten. Nicht zuletzt sammeln sie wertvolle Erfahrungen in länder- und grenzübergreifender Zusammenarbeit, knüpfen Kontakte und erweitern ihren Horizont.

 

Projektpartner

Das Projekt wird gefördert von der Europäischen Union aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung und begleitet von der Euregio Zugspitze-Wetterstein-Karwendel. Lead-Partner des Projekts ist der Landkreis Garmisch-Partenkirchen (Projektkoordinator Dr. Nikolaus Faulstroh).
 

Projektpartner sind das Staffelsee-Gymnasium Murnau (Lehrkräfte Heidi Korte, Magdalene Wünsch), das Tiroler Bundesrealgymnasium Reutte (Lehrkraft Manuel Sarapatka) und das Katholische Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen e.V.

Als externe Partner stehen uns IT-Experten der Firma Seitwerk (Jürgen Janku) aus Uffing am Staffelsee und sachkundige Historiker (u.a. Klaus Reichold, München, und Magnus Peresson, Füssen) zur Seite. Außerdem erhalten wir Rat und Unterstützung vom Museum der Bayerischen Könige, vom Geheimen Hausarchiv sowie durch das Haus Wittelsbach.

Projektpartner_Hohenschwangau

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Kontakt:

 

Projektleiter am Landratsamt Garmisch-Partenkirchen 

Dr. Nikolaus Faulstroh, Olympiastraße 10

Tel.: 08821/751 235 Fax: 08821/ 751 8408 

E-Mail: Nikolaus.Faulstroh@lra-gap.de

           

Logo_GAP        

Logo_KBW

      

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Heidi Korte

  • Für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen wird keine Haftung übernommen.
    Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat: sekretariat©sgmu.de.